Deutsche Leidkultur, Carfreitag und ein unvergesslicher Ostersonntag im schwäbischen Giengen/Brz.

Deutsche Leidkultur, Carfreitag und ein unvergesslicher Ostersonntag im schwäbischen Giengen/Brz.

Der Ostersonntag ist im Christentum der ranghöchste Feiertag im Kirchenjahr.
Doch an diesem 21. April 2019 schrecken gegen 9 Uhr in Giengen/Brz. die Anwohner von ihren Frühstückstischen. Mit ohrenbetäubendem Lärm wird der Straßenbelag aufgefräst. Dies ist kein Notfall. Bereits eine Woche zuvor hatte die Stadtverwaltung die Maßnahme für den Ostersonntag in einer Seitenstraße beschlossen, weil, so die Begründung, es an diesem Tag kein LKW-Verkehr gibt.
Ohne Sonn- und Feiertage gibt es nur noch Werktage sagen zurecht die Kirchen. Aber wir leben längst in einer Zeit, in der das C für Christlich und das Kreuz nur dann noch zählen, wenn man es für den eigenen Vorteil braucht.
Wirtschaftliche Interessen haben längst die christlichen Gebote überholt.
So auch auf der schwäbischen Alb im Städtchen Giengen an der Brenz.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben