Gute Nachrichten aus Deutschland von Carolina Azevedo Februar 2016 (neue Rubrik)

Gute Nachrichten aus Deutschland von Carolina Azevedo Februar 2016 (neue Rubrik)

Ab sofort wird es bei Channel Welcome immer zwei Nachrichtenblöcke geben. Dieser  zweite Block befasst  sich ausschließlich mit Nachrichten, die positive Entwicklungen und Ereignisse aufzeigen. Sozusagen „Gute Nachrichten“. Mit diesen Themen:
Schweizer Volksabstimmung: Sieg für den Rechtsstaat
Mehrheit optimistisch bei Flüchtlingsintegration: Schaffen wir das?
Keine Fremdenfeindlichkeit in Deutschland:
Deutsche schämen sich für Übergriffe.
Deutscher Arbeitsmarkt aufnahmefähig:
Nicht jeder könne Arbeit finden, aber viele.
Bildungspolitik: Gute Aussichten für Lehrer
Umfrage: Ein Drittel der Betriebe will Flüchtlinge einstellen

 

 

Gute Nachrichten aus Deutschland - Februar 2016
 
Schweizer Volksabstimmung
Sieg für den Rechtsstaat

Die Schweizer wollen kriminelle Ausländer nicht automatisch abschieben. Bei der Volksabstimmung hat eine Mehrheit gegen die umstrittene "Durchsetzungsinitiative" der Schweizerischen Volkspartei SVP gestimmt. Damit verhindern sie eine Zweiklassenjustiz und verteidigen ihre Grundrechte erfolgreich gegen einen Angriff von rechts.
 
Mehrheit optimistisch bei Flüchtlingsintegration
Schaffen wir das?

Mehr als zwei Drittel der Deutschen sind der Ansicht, dass die Integration von Flüchtlingen in Deutschland gelingen wird. Das ergab eine repräsentative Umfrage von Infratest. Bei der Frage, ob der Wohlstand in Deutschland durch die Aufnahme von Flüchtlingen bedroht sei, zeigt sich eine deutliche Mehrheit der Deutschen gelassen - 61 Prozent antworten hier mit nein.
 
Keine Fremdenfeindlichkeit in Deutschland
Deutsche schämen sich für Übergriffe

Eine große Mehrheit der Deutschen schämt sich für die gewalttätigen Proteste gegen Flüchtlinge: Laut einer Umfrage des ARD-Deutschlandtrends sind es 83 Prozent. 76 Prozent der Befragten fordern, dass Politiker die Übergriffe stärker verurteilen sollten.
 
Deutscher Arbeitsmarkt aufnahmefähig
Nicht jeder könne Arbeit finden, aber viele
Das sagte der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit Detlef Scheele gegenüber Der Welt. In diesem Jahr werden 350 000 anerkannte Flüchtlinge eine Ausbildung oder Arbeit suchen. Das sei für den deutschen Arbeitsmarkt derzeit kein Problem. Momentan entstünden jährlich rund 700 000 neue Arbeitsplätze.
 
Bildungspolitik
Gute Aussichten für Lehrer
Das Bayerische Kultusministerium hat über 1000 neue Stellen für Lehrer geschaffen, um die rund 60 000 Flüchtlingskinder im schulpflichtigen Alter zu integrieren. Sie sollen die Kinder und Jugendlichen an Grund- Mittel- und Berufsschulen in speziellen Förderklassen unter anderem in Deutsch unterrichten.
 
Umfrage
Ein Drittel der Betriebe will Flüchtlinge einstellen

34 Prozent der Unternehmen wollen in diesem oder im kommenden Jahr geflüchtete Menschen einstellen. Das geht aus einer Befragung des Ifo-Instituts unter rund tausend Personalleitern hervor. Offenbar machen sie gute Erfahrungen: Zwei Drittel von den Chefs, die bereits Flüchtlinge beschäftigt haben, wollen in den kommenden zwei Jahren weitere Geflüchtete einstellen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben