Deutschland nicht nur den Deutschen – Ein Land ohne Migranten ein Alptraum. Von Carolina Azevedo

Deutschland nicht nur den Deutschen – Ein Land ohne Migranten ein Alptraum. Von Carolina Azevedo


Bildung und Aufklärung ist der beste Schutz gegen dumpfe Parolen. Und das gelingt nur durch Miteinander reden und Überzeugungsarbeit und einer gewissen Empathie auch für die, die diese selbst erst einmal überhaupt nicht für andere, Schwächere zeigen.

 

 

Deutschland nicht nur den Deutschen- Ein Land ohne Migranten ein Alptraum
 
Liebe Rechtsdenkende und Ausländerraus-Rufende,
Wenn ich mir gerade in letzter Zeit eure Aktionen in den Medien ansehe, eure Wortführer bei euren Auftritten betrachte, wenn sie nicht gerade vermummt sind, wenn ihr Spruchbänder und Fahnen schwingt und dabei Parolen grölt wie AUSLÄNDER RAUS und DEUTSCHLAND DEN DEUTSCHEN, dann wird mir Angst und Bange. -
Um Deutschland.
Manchmal versuche ich mir dieses Deutschland wirklich ohne uns vorzustellen:
Seid ihr es dann, die ohne unsere Unterstützung in den Krankenhäusern und Pflegeheimen Schichten fahrt, psychisch und physisch bis an die Grenzen der Belastbarkeit geht, für einen Lohn, bei dem man von Verdienst nicht mehr sprechen kann. Das machen nämlich zu einem großen Teil bis jetzt noch wir, die sogenannten Ausländer, und insbesondere wir ausländische Frauen, die eure deutsche überalterte Bevölkerung pflegen. Und wenn ich mir dazu eure zumeist männlichen Gesinnungsgenossen ansehe, die uns ersetzen sollen, von denen ihr im Krankheitsfall betreut werden wollt. Dann Gute Nacht Deutschland.
Ihr wollt tatsächlich einzig unter euresgleichen an Fließbändern stehen um eure heiligen Reliquien Exportquote und Bruttosozialprodukt aufrecht zu erhalten?
20.000 Lehrstellen bleiben auch dieses Jahr wieder unbesetzt. Das Handwerk sucht händeringend nach Arbeitskräften. Junge Arbeitswillige stehen vor der Tür, aber man lässt sie nicht rein. Warum meldet ihr euch nicht. Oder seid ihr wirklich schon alle so in Arbeitsprozesse eingebunden.
Sorry Nein, wenn ich das der Mehrheit von euch gar nicht zutraue.
Und wenn es nachdem wir raus sind, keine italienischen, türkischen, griechischen asiatischen Restaurants mehr gibt, sondern nur noch deutsche, in denen selbst jetzt nicht euereins sondern doch eher unsereins in der Küche bei miesen Arbeitszeiten und Löhnen steht. Dann Prost Mahlzeit!
Seid ihr es wirklich, die dann zukünftig nicht mehr mir aber eurer deutschen Rasse morgens um drei die Zeitung in den Briefkasten werft, um diese nächtliche Zeit in die Großmarkthalle fahrt, oder zuverlässig die Postpakete an die Haustüren bringt?
Wers glaubt wird selig!
Ich befürchte, dass in eurer zukünftigen rein deutschen Fußballmannschaften kaum noch was rund läuft. Weltmeister seid ihr mit einem nach eurem Maßstab gemessenen Ausländeranteil von mindestens 50 % geworden. Kommt ihr in der Zeit danach wirklich über Bezirksliga-Niveau hinaus. Bayern München, Wolfsburg, Gladbach. In den Topmannschaften spielen heute mehr als 50% Ausländer.
Eure Gesichter möchte ich sehen wenn keine Titel mehr zu holen sind und dazu Messis Roanaldos Robbens gar nicht mehr mit euch spielen wollen.
Wollt ihr wirklich diesen Alptraum.
Gefragt sind jetzt Menschen mit Zivilcourage die ihrem Nachbarn versuchen klar zu machen, dass Morde, Anschläge und Brandsätze in einem zivilisierten Land rein gar nichts zu suchen haben. Und Rufe wie „Deutschland den Deutschen“ zeugen nur von zu wenig Intelligenz. Wollen Sie da wirklich dazu gehören?
Als Ausländerfeind wird man nicht geboren.
Da braucht es viele dumpfe Väter und Politiker und auch billige, meinungsbildende Medienvertreter, die nur an ihren Profit denken. Folgen Sie diesen falschen Führern nicht.
Liebe Politiker,
warum kommen gerade aus meinem Bayern, in dem ich lebe, studiere, arbeiten will, Sprüche wie „die Türken standen einst vor Wien, bald vor München“, „Die Rechten sind bei uns willkommen“.
Sie tragen das C in ihrem Namen und erklären, dass Menschen aus anderen Kulturkreisen hier nicht willkommen sind. Dann haben Sie von der Lehre des Propheten Jesus Christus rein gar nichts verstanden.
Aber gefragt ist jetzt eine neue, junge, tolerante Politik, die endlich besonnen mit ihren Äußerungen umgeht, die nicht versucht mit den Stimmen der eigentlich auch oft bemitleidenswerten und Schwachen noch punkten zu sollen um ihre Eitelkeiten nach Profilierung und Macht auf diesem beschämenden Nährboden zu ernten.
Hören Sie auf mit dümmlichen Sprüchen, wie „Das Boot ist voll“, die weit unter ihrem Niveau sein sollten.
Über 50 Millionen Menschen waren 2014 weltweit auf der Flucht. In Deutschland wurden gleichzeitig weniger als 200.000 Asylanträge gezählt.
Der Ausländeranteil in Deutschland beträgt weniger als 10 %, nicht wirklich viel für eine schrumpfende Bevölkerung, dennoch zugegeben mehr als in jedem anderen EU-Land. Aber ist Deutschland vielleicht genau deshalb eines der attraktivsten und lebenswertesten Länder in der europäischen Gemeinschaft?
In ganz anderen Zahlen ist Deutschland hingegen eine große Nummer.
Als Waffenexporteur rangiert das kleine Deutschland weltweit inzwischen an 3. Stelle. Aber keiner will Zusammenhänge zwischen Waffen, Kriegen Hunger und Flucht sehen. Und keiner jagt die zum Teufel, die auch hier damit Milliarden verdienen. Aber dem, dem es gelingt, aus solch einem Krieg bis nach Deutschland zu fliehen, mit nichts mehr als seiner traumatisierten Seele, dem zündet man hier noch die letzte Bleibe an, während der Mob dabei mal wieder in die Hände klatscht, und Politiker Verständnis für deren Ängste zeigen, wohl gemerkt nicht der Flüchtlinge sondern derer, die meinen, dass ihnen alleine dieses Land gehört.
Warum auch immer.
Ich finde das beschämend.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

© 2017 Alle Rechte vorbehalten. | Datenschutzerklärung | Impressum
Channel Welcome ist ein Projekt der Volkshochschule Augsburg e.V. , das vom BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) gefördert wird.