Ali aus Daraa in Syrien und das BRK in Augsburg/Haunstetten

Ali aus Daraa in Syrien und das BRK in Augsburg/Haunstetten

Der Augenarzt Ali ist aus Daraa in Syrien zu uns geflohen, aus einem Land, in dem man nur noch mit Angst vegetieren, aber nicht mehr menschenwürdig leben kann. In Deutschland hat er "subsidiären" Schutz bekommen. Das heisst, zunächst darf er in Deutschland bleiben, aber seine Frau, die ebenfalls in Syrien Ärztin ist, darf nicht nachkommen. Wir brauchen hier Ärzte, vor allem auf dem Land, aber auch das ist Teil einer erschreckend unmenschlichen Haltung, auch von Bayerischen Politikern. Waffenlieferungen in Milliardenhöhe in Krisengebiete zuzulassen, aber die Menschen, die schließlich davor fliehen, mit allen Mitteln fern zu halten. Doch es gibt immer mehr Menschen, die sich gegen diese perfiden Systeme stemmen. Zwei davon arbeiten beim Bayerischen Roten Kreuz und setzen sich für Flüchtlinge ein, für Menschen, die das wollen, was die meisten wollen: In Frieden leben. Ali lebt jetzt hier in Augsburg und würde gerne etwas zurückgeben, für die Hilfe, die er und so viele Flüchtlinge hier bekommen haben. Aber er sagt auch, dass Deutschland noch ein bisschen Geduld haben muss, und dann können auch wir von Flüchtlingen profitieren.

 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben