Heute Morgen هذا الصباح (In arabischer Sprache mit deutschen und arabischen UT)

Heute Morgen هذا الصباح (In arabischer Sprache mit deutschen und arabischen UT)


كوثر التابعي
ميونيخ في نوفمبر 2005 - المانيا

 



 
„Heute Morgen“ ist ein wunderschönes Gedicht von Kaouther Tabai, in ihrer Muttersprache rezitiert, das die Gedanken und Gefühle einer jungen Migrantin widerspiegelt, die fern ihrer Heimat, in München, die ersten Schneeflocken des Jahres erlebt, und dabei ihren Gedanken freien Lauf lässt.

Kaouther Tabai ist 1964 in Tunesien geboren und lebt seit 1983 in Deutschland. Sie studierte an der Technischen Universität in München Informatik und arbeitet als Software-Entwicklerin.
Kaouther Tabai schreibt in ihrer Muttersprache Arabisch und in Deutsch. Zu ihrem Schaffensspektrum gehört auch die Übersetzung zeitgenössischer arabischer Literatur ins Deutsche. Bisher zahlreiche Publikationen von Erzählungen in Anthologien, Zeitschriften und Rundfunk, in Tunesien sowie in Deutschland.
"Die Neugier und Euphorie der Jugend ließen mich Ariana, meine Heimatstadt bei Tunis, verlassen. Die Liebe ließ mich in München hängen bleiben. 'Nein, bereuen tue ich nichts, gar nichts!', wie Edith Piaf singt. Meine Muttersprache Arabisch ist meine Heimat, sie lebt in mir überall, wohin ich komme, und in die deutsche verliebte ich mich auf den ersten Blick; das 'Ja'-Wort war mein Anfang mit ihr. Doch auf dem tagtäglichen Weg zur Arbeit, in das Softwarehaus im sachlichen Büroviertel, begleiten mich täglich deine Stimmen ... Ariana."
Ihr aktueller Band Jasminknospen - Von Tunesien nach Europa ... und dann? gibt Einblicke in das Leben der jungen Menschen, die den "Arabischen Frühling" erblühen ließen.
Ihr erfolgreicher Titel Das kleine Dienstmädchen liegt bereits in 2. Auflage vor.

2 Antworten

  1. einfach wunderschön
    die Schift der deutschen Übersetzung dürfte etwas grösser sein

    Januar 2017
    Antworten

  2. Dieses Gedicht ist so schön. Mir kommen die Tränen beim Zuhören.

    November 2016
    Antworten

Einen Kommentar schreiben