FRIDAYS FOR FUTURE, Greta Thunberg, EARTH HOUR und die Bertolt-Brecht-Realschule in Augsburg

FRIDAYS FOR FUTURE, Greta Thunberg, EARTH HOUR und die Bertolt-Brecht-Realschule in Augsburg

Immer mehr Menschen machen sich immer mehr Gedanken über ein Thema, das wichtiger sein wird, als alle anderen Themen. Denn es geht uns alle an. Wir haben nur diesen Planeten, und immer mehr tun etwas, dieses Wunder von Erde zu schützen. Sie gehen auf die Straßen und protestieren gegen egomanische, ignorante Politiker, skrupellose Konzerne, die nur an ihrem Vorteil interessiert sind.
Und so haben vor allem junge Menschen den Zusammenhang zwischen Mikrokosmos und Makrokosmos längst verstanden und fangen an, bei sich, in ihrem Umfeld etwas zu ändern, benutzen immer mehr öffentliche, umweltschonende Verkehrsmittel, essen weniger oder gar kein Fleisch. Sie wollen Ressourcen und Umwelt schonen, Energie sparen. Und der Plan könnte gelingen.
Aber noch nicht überall ist das Bewusstsein angekommen. Zum Beispiel noch nicht in der Bertolt Brecht Realschule in Augsburg.
Seit Einführung der Großbildprojektionen in Klassenzimmern hat es dort noch kaum einen Tag bzw. Nacht gegeben, in der nicht irgendwo im Schulgebäude, in Klassenräumen die Beamer einfach weiter laufen. Auch an Wochenende nonstop, zum Teil auch in den Ferien. In Toilettenräumen und Lehrerzimmern brennen Lichter einfach weiter…
Mit EARTH HOUR und LICHTER AUS wird man keinen Klimawandel hervorrufen. Niemand ist so naiv, das zu glauben. Aber es geht, darum ein Zeichen zu setzen, einen Anfang zu machen.
Und vielleicht bleiben dann auch eines Nachts in der Bertolt Brecht-Realschule in Augsburg die Lichter aus. Denn jeder kann seinen Beitrag leisten.

--------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Schüler der Bertolt-Brecht-Realschule in Augsburg,

schön, dass ihr hier her gefunden habt. Hier könnt ihr euch auch weiterhin informieren, wie eure Schule mit Ressourcen umgeht. Auf dieser Seite findet ihr natürlich auch immer die entsprechenden aktuellen Belege dazu, auch nützliche Tipps, was man z.B. mit dem verschwendeten Geld besser machen könnte, und, wie ihr euch einbringen könnt. Wir aktualisieren die Seite immer wieder mit neuen Daten, können und wollen aber natürlich keine lückenlose Dokumentation bieten, denn das würde bedeuten, jeden Tag ein schlechtes Beispiel hochzuladen.

Eigentlich dachten wir, dass die Lehrkräfte nach Veröffentlichung des Beitrages darauf achten, die Beamer nach Unterrichtsschluss auszuschalten. Aber leider ist das nicht der Fall. Stattdessen erhalten wir Kommentare von Schülern, zum Teil auf unterstem Niveau, die einen besorgt fragen lassen, wie diese Schüler zu einem mittleren Bildungsabschluss kommen, und was sie danach machen. Die übelsten, zum Teil rassistischen Kommentare, völlig aus dem Zusammenhang, veröffentlichen wir dabei gar nicht. Aber es gibt Ausnahmen wie Trunksy, der am 13. Mai 2019 schrieb:

Ich bin selber ein Schüler der Bertolt Brecht Realschule in Augsburg. Und ich muss sagen, dass ich die Argumentation rund um die angelassenen Beamer, den Lärm und so weiter sehr gut nachvollziehen kann. Was ich wiederum nicht verstehen kann sind die ganzen "Hater" Kommentare die diesen Videoersteller unnötiger Weise beleidigen, nur weil dieser seine konstruktive Kritik bzw. Meinung äußert. Ps. Gutes und aufklärendes Video

Danke Trunksy 😉

Und am Montag werden wieder Schüler beleidigende Kommentare schreiben... "Es war doch Elterntag."
Zuhause hat die Lehrkraft vermutlich längst die Lichter ausgeschalten, aber hier in der Schule brennen sie weiter, scheint es egal zu sein.
Andernorts gehen Schüler für das Klima auf die Straße. Hier nehmen sie Lehrkräfte in Schutz, die, würden sie nicht für den Staat arbeiten, in jedem anderen Unternehmen längst abgemahnt worden wären.
Bertolt-Brecht-RealschuleAugsburg 13.05.2019 23.46 Uhr
Bertolt-Brecht-Realschule Augsburg 08.05.2019 23.15 Uhr
Hier läuft der Beamer seit mehreren Tagen und Nächten durchgehend.
Bertolt-Brecht-Realschule Augsburg 07.05.2019 23.30 Uhr
Wie wäre es denn, statt "Daumen nach unten" für unseren Beitrag auf YouTube, Daumen nach dem Unterricht auf den Ausschaltknopf des Beamers.
Bertolt-Brecht-Realschule Augsburg 04.05.2019 23.03 Uhr

Von Freitagmittag 03.05.2019 bis Montagfrüh 05.05.2019 lief  u.a. in diesem Klassenzimmer der Beamer nonstop. (außerhalb der Unterrichtszeit, teilweise verdeckt hinter dem Vorhang)

Ein kleines, ungefähres und unverbindliches Rechenbespiel dazu:

Wenn wir davon aus gehen, dass ihr leistungsstarke Beamer besitzt, sagen wir mit 5.000 ANSI-Lumen, was ungefähr 300 Watt entspricht, dann macht das  bei einer Laufzeit von 70 Std. an diesem Wochenende , ausgehend von einem Strompreis mit 28 Cent/pro Kilowattstunde, ca. 5 Euro.

Ihr könnt jetzt sagen, was sind schon 5 Euro, aber die Angaben beziehen sich nur auf ein Klassenzimmer und die Abnützung der Leuchtmittel und Geräte ist da noch nicht mitgerechnet.

Hier seht ihr auch, was man mit 5€ alles machen kann.

Mit nur 3 € helft ihr einem Mitschüler oder einer Mitschülerin in Uganda/Afrika, dass er oder sie Lernmittel für einen ganzen Monat in der Schule bekommen kann.

Viele Mädchen können sich Tampons nicht leisten. Monatlich versäumen sie 4–5 Tage Unterricht, da sie sich nur mit altem Stoff, Toilettenpapier oder Bananenblättern aushelfen können. Das führt nicht selten dazu, dass sie schulisch zurückfallen oder gar ganz dem Unterricht fern bleiben. Sogenannte wiederverwendbare AFRIPADS (1 Pckg. für 5 Euro jährlich!) ermöglichen die Teilnahme am Unterricht.

https://towanika.com/spenden/

Wäre das nicht ein sinnvoller Beitrag, den ihr leisten könnt, wenn es eure Lehrer nicht hinbekommen: Einfach Beamer nach dem Unterricht ausschalten und das eingesparte Geld spenden.

Diskutiert das mal mit euren Lehrern.

Euer Channel-Welcome Team

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben