Brigitte Ross und ihr Hilfsprojekt Towanika in Uganda

Brigitte Ross und ihr Hilfsprojekt Towanika in Uganda


 

 

Eigentlich wollte sie nur durch den Film "Gorillas im Nebel" motiviert diese Tiere auch live in Uganda sehen. Doch bei ihrer Reise dorthin hat sie auch etwas anderes gesehen: Armut, Kinder, Menschen, die Hilfe brauchen. Das hat sie nicht mehr los gelassen. Und seitdem setzt sie sich für Menschen ein, damit diese sich in ihrem eigenen Land ein menschenwürdiges Leben schaffen können, und sich nicht mehr auf die lebensgefährliche Flucht in ein Land begeben müssen, in dem sie so oft nicht willkommen sind.
Im Beitrag über Brigitte Ross und ihr Hilfsprojekt Towanika in Uganda erfahrt ihr, wie jeder nachhaltig helfen kann, auch mit nur einem kleinen Einsatz. Mit einer Patenschaft, bei der jeder Cent den Menschen direkt zugute kommt, anders wie in den großen Organisationen, bei denen oft mehr als die Hälfte der eingegangen Spenden in Bürokratie und Werbung fließt.
Ihr erfahrt wo und wie man mit einem vernünftigen, sanften Tourismus Entwicklungshilfe leisten kann.
Denn Hilfe Vorort hilft Menschen sich gar nicht erst auf den gefährlichen Weg der Flucht zu begeben.


Mehr auch unter:

towanika.com
fill.de

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben