PROJEKTPARTNER/BBZ-Augsburg

Den Menschen im Blick.
Schützen.
Integrieren.

Das BAMF hat mit seiner Förderung die Gründung von Channel Welcome erst ermöglicht. 

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert unter anderem Projekte zur Integration von Menschen mit Migrationsgeschichte.
Durch die Finanzierung des BAMF konnte Channel Welcome 2015 an den Start gehen.

Zum 31.05. 2018 endete diese Förderperiode.

Mit dem BBZ Augsburg geht Channel Welcome in die Zukunft.

Gemeinsam haben wir das neue Format FILM UP! konzipiert. Dafür hat das BBZ einen Antrag auf Fördermittel für Projekte zur gesellschaftlichen und sozialen Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge gestellt und bewilligt bekommen.

Mit Projektteilnehmern aus unterschiedlichen Kulturen mit entsprechend eigenen Themen werden in Workshops und Kursen Stoffe entwickelt, die gemeinsam filmisch umgesetzt werden.

Dies ermöglicht eine interkulturelle Kulturarbeit zum Abbau von Vorurteilen (unter Einschluss künstlerisch-kreativer Elemente. Spezielle Weiterbildungsangebote (methodisch, medial, Schlüsselkompetenzen wie Dialog- und Teamfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, Sprachkompetenz) dienen ebenfalls zur Stärkung der interkulturellen Kompetenz und kultursensiblen Verhaltens und Handelns in alltäglichen Bezügen.

Die Teilnehmer lernen in Workshops und Kursen, eigene Filmbeiträge professionell zu erstellen. Das Aufgabenspektrum reicht dabei von der Themenfindung über Recherche, Konzepterstellung, Drehen, Montage bis hin zur Bereitstellung im Internet. Dies inkludiert auch diverse Schlüsselkompetenzen, die gefördert und entwickelt werden: Zeitmanagement, IT- und Medienkompetenz, Projektmanagement, inte- grierte bzw. beiläufige Sprachförderung, Teambuilding und Networking u.a.m. Die Teilnahme soll jeweils mit einem “Zertifikat“ für den Einzelnen enden, in dem die Bedeutung des Erlernten sinnfällig zum Ausdruck kommt.

Unter den Teilnehmern können auch Ambitionen vertreten sein oder ausgebildet werden, später einmal selbst beruflich oder nebenberufliche im Medienbereich tätig zu sein oder dies für Vereinsarbeit selbst oder als Multiplikator zu nutzen (vgl. Migrantenselbstorganisationen). Allgemein gilt, dass durch die Projektarbeit auch Sekundärdisziplinen und Arbeitstugenden (z.B. Pünktlichkeit, Verstehen von Arbeitsaufträgen, Absprachen, Terminplanung) auf- und ausgebaut werden, was ins- besondere wichtig für Teilnehmer ist, die selbst noch keine oder wenig Arbeits- oder Berufserfahrungen in Deutschland haben oder hatten.

Die filmproduktion martin pfeil

führt Auftragsarbeiten als Produktionsfirma, Autor, Regisseur und Kamerateam aus.
Von 1990 bis 2010 hauptsächlich für das öffentlich-rechtliche Fernsehen,
in den letzten Jahren immer mehr für Bildungs- und Kultureinrichtungen,
für soziale Träger sowie für Firmen aber auch für Einzelpersonen.
Sie produziert unabhängige Filme, bis zum Spielfilm, mit gesellschaftlich relevanten Themen,
die bereits in vielen Kinos und Festivals liefen, oder in diversen Verleihnetzen zur Verfügung stehen, und diverse Preise bekamen.